Am Sonntag Septuagesimae 2004 wird Markus Hägele zum Pfarrer ordiniert

Klicken vergrößert

Ordination 8. Februar 2004. Markus Hägele und Hanna Hägele mit Schuldekanin Renate Schullehner, Pfarrersehepaar Silvia Trautwein und Hans Peter Weiß-Trautwein und dem Kirchengemeinderat Linsenhofen: Dieter Schnizler, Irmtraut Immisch, Ingrid Keimel, Martina Hummel, Otto Kuhn, Dagmar Seyfried, Herbert Gneiting.

 

 

Am Sonntag Septuagesimae 2004 feierte die Kirchengemeinde Linsenhofen die Ordination von Vikar Markus Hägele. Ordination ist die Einsetzung zum Pfarrer, das evangelische Gegenstück zur katholischen Priesterweihe.

 

Für unsere Gemeinde war es ein bedeutsames und schönes Ereignis, dass Markus Hägele in das Amt eines Pfarrers eingesetzt wurde. Schließlich beruft die Gemeinde eine Person aus ihrer Mitte dazu, dass für die Gemeinde Gottesdienst, Abendmahl und Taufe, Seelsorge, Trauung, Unterricht, Gemeindeleitung kundig und gewissenhaft ausgeführt wird.

 

Die Gemeinde möchte mit dem geordneten Amt verbürgen, dass in ihr das Evangelium  recht verkündigt wird und die Begegnung mit dem Heil und den heilenden Kräften des Glaubens gewährleistet ist.

 

Die Einsegnung von Vikar Hägele zum Pfarrer erfolgte durch Dekanin Renate Schulehner aus Nürtingen, die Liturgie gestalteten Pfarrerin Silvia Trautwein und Pfarrer Hans Peter Weiß-Trautwein. Als Gäste waren Vertreterinnen und Vertreter des Kirchenbezirks und der Landeskirche mit dabei.

 

Die ganze Gemeinde begleitete Vikar Hägele in seinen Dienst – im Gottesdienst  an diesem Sonntag und im Gebet, dankbar für zweieinhalb wertvolle Jahre in Linsenhofen, gemeinsam mit seiner Ehefrau, Pfarrerin Hanna Hägele. Es war eine sehr schöne Zeit für Linsenhofen, so der Tenor der Stimmen aus der Gemeinde. Auch Pfarrersehepaar Trautwein bedankte sich herzlich für die wunderbare Zusammenarbeit mit vielen Impulsen. "Es war auch eine sehr kreative Zeit", meinte Pfarrerin Trautwein. "Und eine sehr musikalische."

 

 

Markus Hägele wechselte kurz darauf nach Sigmaringen als Pfarrer zur Dienstaushilfe.

 

Leider ist er dort schwer erkrankt und starb nicht lange nach der Geburt seines Sohnes Samuel. Die Linsenhöfer Gemeinde war mit einem Bus zur Beerdigung in Eningen unter Achalm und nahm noch einmal, ganz anders und ganz anders traurig Abschied.

 

 

 

 

 

Fürbittengebet zur Ordination von Markus Hägele

 

 

Fürbitten Ordination Markus Hägele 2004

Eingangsteil nach EGB – Kyrie EG 178.11

 

L:      Lasst uns beten u einstimmen in d Ruf: Kyrie, kyrie  eleison.

Barmherziger, gnädiger Gott!
Mit guten Gaben beschenkst du Frauen und Männer
zum Dienst in deiner Kirche.
Mit ihren Gaben baust und stärkst du deine Gemeinde
in Gottesdienst und Seelsorge,
in der Feier von Taufe und Abendmahl,
in Lehre und Unterricht und Leitung.
Dafür danken wir dir und wir rufen zu dir:

G:      Kyrie, kyrie eleison ....

 

I:       Wir bitten dich für Pfarrer Markus Hägele,
dass er die Kraft des Heiligen Geistes spüren möge
wo er sich freut mit den Glücklichen
und wo er mitfühlt mit den Trauernden,
wo er Menschen begegnet und sie begleitet
und mit ihnen acht hat auf Gottes Weisung und Zuspruch.
Wir rufen zu dir:

G:      Kyrie, kyrie eleison .... leiten

 

II:      Wir bitten dich für die Gemeinden,

         in denen Markus und Hanna Hägele Dienst tun werden,
dass die Gemeinden sie offen aufnehmen
als ihre Pfarrerin und ihren Pfarrer

und dass sie sie in ihrer Arbeit unterstützen;
dass sie ihren Dienst wert halten
und dass sie das Miteinander pflegen
im Hören auf das Wort der Versöhnung.
Wir rufen zu dir:

G:      Kyrie, kyrie eleison ....

 

I:       Wir bitten dich für alle, die in deiner Gemeinde arbeiten
und sich einsetzen für deine Kirche.
Dass sie Ziele haben und nicht die Orientierung verlieren,
dass sie fair bleiben in Auseinandersetzungen

und gemeinsam einen guten Weg suchen –
im Vertrauen auf deinen Heiligen Geist.
Wir rufen zu dir:

G:      Kyrie, kyrie eleison ...

                       

II:      Wir bitten dich für die weltweite Kirche,
dass sie Salz der Erde sein kann und Licht der Welt,
indem sie das Wort der Versöhnung laut werden lässt
und Gottes Frieden verkündet,
indem sie Menschen in Not nicht allein lässt
und für das Heil der Welt betet.
Wir rufen zu dir:

G:      Kyrie, kyrie eleison ...

 

L:   Barmherziger, gnädiger Gott!
Mit guten Gaben beschenkst du deine ganze Gemeinde

alle sind begabt, Frauen und Männer und Kinder.
Dir vertrauen wir unsere Wege an,
bis wir ans Ziel kommen bei dir
und alles in dir lebt und dich preist
von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

G:      Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.